Zur Sache...

• UVB fordert Schienenanbindung Velberts

Teilen:

Umdenken zur Schiene

Die Diskussionen um den Klimawandel, die Neujustierung des Öffentlichen Nahverkehrs und der Schiene zeigen ganz klar, dass ein Umdenken stattfindet. Die Bundespolitik stellt Milliarden für den Ausbau der Schiene zur Verfügung. Die UVB sah dies als große Chance für eine Schienenanbindung Velberts und hat es daher in ihr Zukunftsprogram für Velbert 2020-2025 aufgenommen.

Schwerpunkt auch beim VDV

UVB fordert Schienenanbindung VelbertsUmso mehr erfreut es die Unabhängigen Velberter Bürger, dass auch in den letzten Tagen im Bericht der VDV (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen) festgestellt wird, dass eine Schienenanbindung Velberts zu einer Entlastung aller anderen Verkehrsträger führen würde und somit die VDV auch diese Anbindung als reaktivierungswürdig ansehen.

Aufgrund der Komplexität erhält diese Anbindung nicht die höchste Priorität, aber nun sind die Vertreter unserer Stadt gefragt, um mit entsprechenden innovativen Ideen die Schiene nach Velbert zu holen.

Reaktivierung wichtig

„Dies wäre für Velbert gemeinsam mit der Autobahnanbindung nach Düsseldorf eine unheimlich wichtige positive Weichenstellung in die Zukunft. Hier müssen wir als Stadt Velbert zusammenhalten!“, betont der Bürgermeisterkandidaten Cem Demircan. In dem Bericht ist die Rede von der Reaktivierung der Strecke (Wuppertal -) Abzweig Oberdüssel – Velbert – Kettwig-Stausee (- Essen). Hierbei wäre eine Reaktivierung und Elektrifizierung von 28 km Schiene notwendig.